Allgemein
Kein Scherz: Südafrika Spitzenreiter bei Digitalisierung im Mittelstand
von Thomas Reppa
10. November 2017

Mit einem Digitalisierungsgrad von 19 Prozent liegt Deutschland hinter Ländern wie den USA, Spanien und Südafrika. Dabei könnten gerade kleine und mittlere Unternehmen von den Effizienzgewinnen durch die Digitalisierung profitieren.

28,2 Milliarden Euro jährlich verlieren kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland wegen administrativen Aufgaben. Dies ergab eine Studie der britischen Buchhaltungs- und Lohnabrechnungs-Software Sage, worüber die Wirtschaftswoche berichtete. Dafür untersuchte das Unternehmen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in elf verschiedenen Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien und die USA. Neben der Tatsache, dass Südafrika mit einem Digitalisierungsgrad von 29 Prozent (siehe Infografik unten) der Spitzenreiter der untersuchten Länder ist, fand die Studie auch einiges über den Mittelstand heraus. 

Digitalisierung im Mittelstand: Bürokratie verursacht Produktivitätsverluste von fast 30 Milliaden Euro

KMUs in den untersuchten Ländern zeigten dabei mehr oder weniger erschreckende Ergebnisse: So verbrauchen sie laut Studie im Schnitt 120 Werktage für administrative Aufgaben und circa fünf Prozent der Arbeitstage für Buchhaltung. Deutsche KMUs arbeiten hier tatsächlich effizienter und verbringen durchschnittlich nur 3,7 Tage mit der Administration. Trotzdem entspricht das immer noch einem Produktivitätsverlust von rund 28,2 Milliarden Euro.

Dies zeigt vor allem eins: Die KMUs Deutschlands sollte bei der Digitalisierung vor allem auf die Automatisierung von Prozessen setzen, damit die Bürokratie wegfallen kann. Allerdings argumentieren 28 Prozent der Unternehmen gegen solche Maßnahmen, da die Einführungskosten für Software-Lösungen zu hoch sei. Wiederum knapp ein Viertel der KMUs (22 Prozent) sind der Meinung, dass dies zu zeitaufwendig sei.

CoffeeCup: Die Software für Automatisierung und Digitaliserung im Mittelstand

Dabei geht es doch anders: CoffeeCup digitalisiert und automatisiert die Prozesse von kleinen und mittleren Unternehmen. Sobald die Software einmal aufgesetzt ist, pflegt sie sich quasi von selbst. So reduzieren Sie den Bürokratie-Aufwand zu einem Bruchteil dessen, was er vorher war.

Zudem ist CoffeeCup für KMUs erschwinglich: Wer aktuell in der Beta-Phase anfängt, CoffeeCup zu nutzen, bekommt unsere Software mit Abschluss des Tests günstiger als andere. Sie bekommen dann den Early-Bird-Preis von 8 Euro pro Nutzer pro Monat. Rechnen Sie das gegen die Zeit, die Sie tatsächlich an Projekten arbeiten können, sparen Sie mehr Geld, als Sie ausgeben.

Südafrika vor Deutschland, Spanien und den USA: Das afrikanische Land liegt bei der Digitalisierung im Mittelstand vorne. Quelle: Sage
DEMO-TERMIN

Bereit uns kennenzulernen?

In wenigen Minuten erklären wir Ihnen CoffeeCup und Sie können es sofort testen.

CoffeeCup Blog
Das könnte Sie auch interessieren