Datenschutz
Fehlende IT-Sicherheit als Unternehmens-Killer: So passiert das nicht
von Thomas Reppa
13. Dezember 2017

IoT, Vernetzung, Blockchain-Technologie… wer sich nur ansatzweise mit Technik beschäftigt, dem sind diese Begriffe untergekommen. Gerade für Unternehmen kann sich IT-Sicherheit zum kniffligen Unterfangen entwickeln – wenn es falsch angegangen wird.

Viele Menschen schmeißen mit ihren Daten um sich, wie die Kölner mit Süßigkeiten beim Karneval. Soziale Netzwerke, Online-Shopping, Lieferservices bedienen sich der ihnen bereit gestellten Informationen. Doch damit hört es nicht auf. Die zunehmende Vernetzung dringt durch das Internet der Dinge immer mehr in unseren Alltag ein und dient Cyber-Kriminellen so als große Zielscheibe. Gerade für Unternehmen, die Personal- und Kundendaten verwalten, wird deswegen das Thema IT-Sicherheit immer relevanter.

Startups schwächeln bei IT-Sicherheit

Im Interview mit Gründerszene erklärt IT-Experte Marc Thamm, das gerade viele Startups dieser Gefahr nicht ausreichend gewappnet sind. So schützten sie sich etwa nicht mit den entsprechenden Versicherungen gegen Datenverlust, Verlust des geistigen Eigentums, Hacking und Cybercrime. Dabei erreichen die Kosten im Schadensfall vergleichsweise astronomische höhen: “Je nach Schaden können sie im schlimmsten Fall aber locker in den fünf- bis sechsstelligen Bereich reichen.”

Eine gut aufgestellte IT mit regelmäßigen, funktionierenden Backups sowie Passwort-Management ist die Rückendeckung gegen Cyber-Kriminalität, ebenso wie Schulungen und Sensibilisierung der Mitarbeiter. Zusätzlich schütze eine IT-Versicherung die vom Schadenfall bedrohte Existenz, sollte es hart auf hart kommen.

Als wären sie unsere eigenen: Für CoffeeCup ist der Schutz Ihrer Daten Chefsache

Ein weiterer Punkt, den sich gerade kleine und mittlere Unternehmen ansehen sollten, ist die gesicherte Verwahrung der Daten. Gerade wer eine BI-Software nutzt, muss sich auf diese verlassen können. Deswegen setzen wir bei CoffeeCup auf den zuverlässigen Schutz ihrer Daten. Für die IT-Infrastruktur verwenden wir Amazon Webservies mit Servern in Deutschland. Diese durchläuft in regelmäßigen Abständen Risiko- und Sicherheitschecks und sind mit ISO 27001 akkreditiert. Zudem werden Ihre Daten stets in Backups gespeichert, sodass Sie nicht verloren gehen können. So sichern wir Ihre Daten auf dem höchstem Niveau.

DEMO-TERMIN

Bereit uns kennenzulernen?

In wenigen Minuten erklären wir Ihnen CoffeeCup und Sie können es sofort testen.

CoffeeCup Blog
Das könnte Sie auch interessieren